• ... bilden
  • ... vermitteln
  • ... integrieren
  • ... kommunale Dienstleistungen

Wir sind Paritäter!

Paritaet sachsen-anhalt

Die BVIK ist seit dem Jahr 2005 aktives Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Sachsen-Anhalt.

Im PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt sind über 320 Mitgliedsorganisationen freiwillig zusammengeschlossen, die sich in ihren unterschiedlichen fachlichen Ansätzen akzeptieren und gegenseitig ergänzen. Hier verbinden sich Initiativen und Selbsthilfegruppen mit professionell geführten Einrichtungen und sozialen Unternehmen zu einem vielfältigen Spektrum sozialer Hilfen und Angebote. Gegenseitige Unterstützung und Vernetzung bei Wahrung von Selbstständigkeit und Selbstbestimmung der Mitgliedsorganisationen sind Kernwerte des Verbandes.Unter dem Dach des Verbandes erhalten alle Mitglieder gleiche Chancen für soziales Engagement und gleiches Gewicht bei der politischen Meinungsbildung.

Freies Soziales Engagement mit gebündelter Kraft

Mit ca. 13.000 freiwilligen Mitarbeitern und 1.500 ehrenamtlich Verantwortlichen erhalten die Mitgliedsorganisationen ihre gewaltige Kraft mitten aus der Gesellschaft. Mit den rund 15.000 professionellen Mitarbeiter/innen ist der PARITÄTISCHE in Sachsen-Anhalt einer der größten Arbeitgeber. In über 1.700 Einrichtungen finden Sie unter anderem: 205 Kindertagesstätten (incl. Integrative Kitas) und Horte für fast 14.776 Kinder, 74 Heime und Projekte betreuten Wohnens für 759 Kinder und Jugendliche, 203 Dienste und Projekte unterschiedlicher Art für Jugendliche, zum Beispiel Jugendberatungsstellen, Tagesgruppen, Jugendclubs, Schulsozialarbeit u.a., 63 Beratungsstellen, Zentren und Projekte für Familien, Frauen und Mädchen, 64 Pflegeheime für rund 4.586 pflegebedürftige Menschen, sowie 54 seniorengerechtes / betreutes Wohnen mit 1551 WE, 97 ambulante Pflegedienste und Kurzzeitpflege, 143 Beratungsstellen für Senioren, Mahlzeitendienste und Begegnungsstätten, 126 Wohnstätten und betreute Wohngemeinschaften für rund 3.329 Menschen mit geistiger, körperlicher oder seelischer Behinderung, 44 Werk- und Tagesstätten für über 4.978 Menschen mit Behinderung, 153 teilstationäre sowie ambulante Dienste und Projekte unterschiedlicher Art für Menschen mit Behinderung, zum Beispiel Frühförderstellen, Familienentlastende Dienste u.a., 14 Wohnstätten für 346 Suchtkranke, 52 Einrichtungen für Menschen in besonderen sozialen Situationen, wie z.B. Übergangsheime und Beratungsstellen für Obdachlose, Beratungsstellen für Schuldner und Migranten sowie 47 Studentenwohnheime mit über 5.000 Plätzen, 5 Berufsschulen, 38 Einrichtungen im Gesundheitswesen, wie Rettungsdienste, Beratungsstellen, Krankenhäuser, rund 221 Selbsthilfegruppen und 14 Kontaktstellen, die rund 700 weitere Selbsthilfegruppen betreuen.