Wednesday, 03 March 2021

2013

  • Arbeitsmarktpolitische Förderung 2012 um 19 Prozent eingebrochen

    (o-ton) Im Jahresdurchschnitt 2012 sank die Zahl der Teilnehmer an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen auf etwa 957.000 Personen. Das entspricht einem Rückgang um 19 Prozent gegenüber 2011. Der Einbruch der Förderung entspricht dabei nicht den gesunkenen Arbeitslosenzahlen, denn anteilig wurden weniger potentielle Maßnahmenteilnehmer auch tatsächlich gefördert. 2012 nahmen nur noch 19,5 Prozent der für eine Förderung infrage kommenden Arbeitslosen an einer Maßnahme teil, 3,5 Prozentpunkte weniger als noch 2011. Das geht aus dem Arbeitsmarktbericht 2012 der Bundesagentur für Arbeit hervor.

  • Ausstellung in Köthen: Baukunst aus 1000 Jahren

    mz koet 2013 08 13Auch der Ort der Ausstellung, die Martinskirche, ist ein historisch wertvolles Gebäude. (BILD: HEIKO REBSCH)

    VON WLADIMIR KLESCHTSCHOW
    Ausstellung in der Martinskirche zeigt architektonische Meisterleistungen in Sachsen-Anhalt. Köthen ist mit drei Beispielen vertreten.

  • Europaradweg R1: Müll in der Landschaft

    mz koet 2013 05 21

    Müllberg am Europaradweg R1 bei Großpaschleben. (BILD: REBSCH)

    Etwa zehn Fälle von illegaler Müllentsorgung werden dem Bitterfelder Amt für Naturschutz pro Woche gemeldet. Auch der Europaradweg R1 ist davon betroffen. Fast 100.000 Euro kostete die Beräumung.

  • Guten Rutsch

     

    Ein neues Jahr hat neue Pflichten.
    Ein neuer Morgen ruft zu frischer Tat.
    Stets wünsche ich ein fröhliches Verrichten
    und Mut und Kraft zur Arbeit früh und spat.

    Johann Wolfgang von Goethe
  • KUKAKÖ Senatsball 2013

    Am 12.Januar 2013 begeisterten die Künstler Jens&Hendrik (http://www.jensundhendrik.com) mit ihrer ZDF Hitparade den Senatsball der 1. Köthener Karnevalsgesellschaft. Platz Nummer 2 belegte die Persiflage von Peter Maffay: Es war der Ronald.

  • Senatsball 2013; Howis: KUKAKÖ Song

    {youtube}zPENXXHVC2c|600|450|1{/youtube}

    Veröffentlicht am 13.01.2013
    Am 12.Januar 2013 begeisterten die Künstler Jens&Hendrik (http://www.jensundhendrik.com) mit ihrer ZDF Hitparade den Senatsball der 1. Köthener Karnevalsgesellschaft. Platz Nummer 1 belegte die Persiflage von Howard Carpendale: KUKAKÖ!

  • Silberstreif am Horizont

    mz je 2014 01 08

    VON EVELYN JOCHADE

    Jüngstes Kartenspiel-Turnier soll nicht das letzte in der Lichtenburg gewesen sein. Die BVIK gGmbH aus Köthen zeigt ernsthaftes Interesse.
    Das achte Rommé-, Doppelkopf- und Skatturnier stand an. So verkündete es ein Plakat, welches den Aufsteller am Eingang der Prettiner Lichtenburg zierte. Drinnen ging es wie eh und je mit viel Engagement zur Sache. Nichts war davon zu spüren, dass noch vor wenigen Tagen die Gefahr bestand, die Lichtenburg als kulturelles Zentrum zu verlieren.

    Viele Veranstaltungen in der Lichtenburg

    Was es für Prettin bedeutet hätte, wenn das Tor dort ins Schloss gefallen wäre, weiß niemand so gut, wie Ortsbürgermeisterin Helga Welz (parteilos): „Eine Katastrophe“, nennt sie dieses Szenario mit deutlichen Worten und erinnert an den Beginn der Zusammenarbeit mit der Caritas, die nach der Flut 2002 gekommen war, um zu helfen und blieb, weil hier langfristig Unterstützung gebraucht wurde. Vor allem fehlten Beschäftigungsmöglichkeiten für arbeitslose Frauen. Hierfür bot sich die Lichtenburg an, aus der sich der Kreis gerade zurückgezogen hatte. Es wurde mit Hilfe von ABM-Kräften und später Ein-Euro-Jobbern eine funktionierende Basis geschaffen, die es ermöglichte, Veranstaltungen, wie die zu Halloween, Ritterspiele für Kinder, Oster- und Weihnachtsbasteln und eben die Kartenspielwettbewerbe regelmäßig anzubieten. Leider gab es im Laufe der Jahre immer weniger Förderung, so dass die Finanzierung der Arbeitsgelegenheiten schwierig wurde. Nun, da aus Sparzwängen heraus entschieden wurde, die Unterstützung noch stärker zu kürzen, blieb der Caritas offensichtlich nur der Weg des Rückzugs. Das sei, so Welz, bedauerlich. Jedoch sei die Stadt Annaburg daran interessiert, dass die Arbeit in der Lichtenburg auf ebenso hohem Niveau weiter geführt wird. Das bestätigte auch die stellvertretende Bürgermeisterin Anja Liebig.

    Mittlerweile gibt es einen relativ breiten Silberstreif am Horizont. Die BVIK gGmbH aus Köthen interessiert sich ernsthaft für diese Aufgabe. BVIK steht für Bilden, Vermitteln, Integrieren, Kommunale Dienstleistungen und bezeugt die große Bandbreite des Engagements des Bewerbers. Als Mitgliedsorganisation des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ist die BVIK gGmbH seit Jahren überregional tätig.

    48 Teilnehmer hatte das Kartenspiel-Turnier in der Lichtenburg. Für sie und die ebenso eifrigen wie qualifizierten Mitarbeiter der Caritas, die dieses und andere Events organisiert und betreut haben, könnte die BVIK zum Glücksgriff werden. Hoffnungsträger ist sie schon jetzt. So war es für die Mitspieler an den Tischen wesentlich leichter, sich auf das an diesem Nachmittag Wichtige zu konzentrieren: das Gewinnen. Selbstverständlich schlug die Stimmung mitunter hohe Wellen und es wurde nicht nur bei den Herren laut. So forderte eine Mitspielerin von der Ortsbürgermeisterin, nachdem diese fünf von acht Spielen hintereinander gewonnen hatte: „Die braucht mal ein bisschen Pech!“ An einem anderen Rommé-Tisch stellten die Damen etwas resigniert fest: „Sieglinde schlägt uns wieder alle. Das macht sie im Rentner-Treff auch immer so.“

  • Taoufiq Elmourabiti neuer Prokurist der BVIK gGmbH

    Wir begrüßen unseren neuen Prokuristen, Herrn Taoufiq Elmourabiti. Vom Standort der BVIK gGmbH Zentrale in Köthen aus wird Herr Elmourabiti neue Impulse  setzen und für den arbeitspolitischen Markt Konzepte entwickeln, um den bisherigen Erfolg der BVIK gGmbH nachhaltig innerhalb der Geschäftsführung zu unterstützen. Neben seiner ausgewiesenen und umfangreichen Erfahrung als langjähriger Mitarbeiter der BVIK gGmbH in verantwortungsvollen Führungspositionen hat die Gesellschafterversammlung in einem einstimmigen Beschluss, so Dr. Ulrich Heller,  haben seine Kenntnisse der kommunalen Herausforderungen mit Erfahrung in der Umsetzung arbeitsmarktpolitischer Konzepte für den 2. Arbeitsmarkt und die persönlichen Referenzen die Entscheidung leichtgemacht.

    Herr Taoufiq Elmourabiti verantwortet den Bereich Bildung der BVIK gGmbH.

  • Tourismus: Radler nehmen Umweg auf Europaradweg

    Von Ute Hartling-Lieblang
    Radtouristen sollen Überschwemmungsgebiete nach wie vor so weit wie möglich umfahren. Auch die Strecke über Wulfen ist noch nicht passierbar.